Direkt zum Seiteninhalt

Homöopathie - Naturheilpraxis Margit Stapf

"Die Homöopathie heilt mehr Kranke als jede andere Behandlungsmethode, und sie ist jenseits allen Zweifels sicherer und ökonomischer.
Sie ist die umfassendste medizinische Wissenschaft."
Mahatma Gandhi


Was ist Homöopathie?

Begründer des Heilverfahrens Homöopathie war der in Meißen geborene Arzt, Apotheker und Chemiker Dr. Samuel Hahnemann (1755 – 1843).
Der Begriff Homöopathie stammt aus dem Griechischen und setzt sich zusammen aus den Begriffen "homoion" (= ähnlich) und "pathos" (= Leiden/Krankheit).
Nach jahrelanger Forschung und Erfahrung hat Samuel Hahnemann das Prinzip der Homöopathie formuliert und veröffentlicht:
"Similia similibus curentur": Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt.
Eine Substanz, welche in hoher Konzentration ein Leiden verursacht, kann in niedriger Konzentration heilend wirken.
Inzwischen gibt es einige Tausend homöopathische Arzneimittel, die nach einem genau vorgegebenen Verfahren (Potenzieren und Dynamisieren) u.a. aus pflanzlichen, mineralischen oder tierischen Ausgangssubstanzen hergestellt werden.
Die am häufigsten verwendeten Darreichungsformen sind Globuli und Tropfen.
Für den kranken Menschen wird entsprechend seiner individuellen Symptome ein Arzneimittel gewählt, das am gesunden Menschen Symptome hervorrufen kann, die denen des Kranken sehr ähnlich sind.
Homöopathie wird als eigenständiges Therapieverfahren weltweit angewandt.
Im Laufe der Zeit wurde die Homöopathie von zahlreichen Homöopathen international weiterentwickelt.
Sie wird für Menschen jeden Alters (Erwachsene, Kinder, Jugendliche, Babys) eingesetzt. Auch in der Tiermedizin ist das homöopathische Heilverfahren eine erfolgreiche Methode.

Gerne beantworte ich Ihre Fragen zum homöopathischen Heilverfahren im persönlichen Gespräch.

Gesundheit ist weniger ein Zustand als eine Haltung.
Und sie gedeiht mit der Freude am Leben.
Thomas von Aquin


Zurück zum Seiteninhalt